Weiterbildungen Systemische Therapie und Beratung
 
Schwerpunkt Systemaufstellungen (WBSA)

Aufbauseminare Systemaufstellungen
Grundkurse (GK)
Fortbildungsreihe Organisationsaufstellungen

Leitung der Weiterbildung: Diana Drexler
 
Grundkurs  (gültig ab November 2017)
Der Grundkurs ist geeignet für Personen, die die Grundlagen szenischer Verfahren und der systemischen Aufstellungsarbeit intensiv kennen lernen und deren Einsatzmöglichkeiten in ihrem beruflichen Kontext reflektieren möchten. Es erfolgt eine umfassende Einführung in die Prinzipien systembezogenen Denkens und Handelns mit dem Schwerpunkt „Szenische Verfahren“. Anhand persönlicher Beispiele und theoretischer Inputs werden Informationen über wesentliche Dynamiken in Familien (Herkunfts-, Gegenwartssystem) gegeben. Besonders berücksichtigt werden phänomenologische Wahrnehmung, Prozessgestaltung und Entscheidungsfindung (M. Schulmeister). Außerdem werden eine Einführung in grundlegende Formate der Strukturaufstellungen (G. Baxa) sowie erste Anregungen über konkrete Einsatzmöglichkeiten in der Einzelarbeit und in speziellen beruflichen Kontexten gegeben.
 
Mit Ihrer Anmeldung bekunden Sie Interesse an intensiven Selbsterfahrungsprozessen und an (Klein)-gruppenarbeit.
  
Die fünf Seminare des Grundkurses können nur zusammen gebucht werden.
  
Empfehlung für den Grundkurs:
  •  Beraterische/therapeutische Grundausbildung
  •  Selbsterfahrung mit Aufstellungen bei LehrtherapeutInnen des WISL
 
 
Seminarinhalte Grundkurs "Systemaufstellungen"
 
Seminar 1 - Themenschwerpunkt: Herkunftssystem
Geschichte und Besonderheiten der Aufstellungsarbiet, Mehrgenerationenperspektive, phänomenologische Haltung und Arbeitsweise, „Knoten im Taschentuch“ der Aufstellerin.
Phasen und Vorgehensweisen bei Systemaufstellungen (Herkunftssystem), Genogrammarbeit, Aufstellen mit Figuren,
 
Seminar 2 -  Themenschwerpunkte: Gegenwartssystem, Ressourcenarbeit
Anliegen- und Auftragsklärung, Phasen und Vorgehensweisen bei Systemaufstellungen (Gegenwartssystem), Einsatz von Sprache (Sonden, therapeutische Interventionen), Ressourcen Stellen
 
Seminar 3 - Themenschwerpunkt: Phänomenologische Wahrnehmung, Prozessgestaltung und Entscheidungsfindung. 3. Tag: Supervision und Üben von Anliegenklärung und Aufstellungsarbeiten
 
Seminar 4 - Themensachwerpunkt: Einführung in verschiedene Basisformate von Strukturaufstellungen (Problemaufstellungen, Ausgeblendetes Thema, Tetralemma, Glaubenspolaritäten, Rad) und deren Anwendung in unterschiedlichen Kontexten.
 
Seminar 5 - Themenschwerpunkt: Aufstellungsformate für die Arbeit mit inneren Anteilen und Symptomen; Üben von Einzel- und Gruppenformaten, Integration des Gelernten. 3.Tag: Supervision und Abschied
 
 (Der Grundkurs ist von der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg zertifiziert.)
 
Voraussetzung für eine Bescheinigung „Grundkurs Systemaufstellungen“
  • Teilnahme an allen Kursen. Bei einer Gesamtfehlzeit von mehr als 10% muss das entsprechende Seminar nachgeholt werden; dies ist (nach Absprache mit der Leitung der Weiterbildung) für eine Organisationsgebühr von 50 Euro in der nächsten Weiterbildung möglich.
 
 
Aufbauseminare Systemaufstellungen
Die Aufbauseminare können selbst zusammengestellt und einzeln belegt werden.
Sie richten sich an Personen, die Vorerfahrung mit der Leitung von Systemaufstellungen haben bzw. diese in ihrem Arbeitskontext einsetzen. In den Seminaren stellen erfahrene GastlehrtherapeutInnen ihre Formen und erweiterte Vorgehensweisen der Aufstellungsarbeit anhand von Anliegen der TeilnehmerInnen vor.
Dadurch wird eine intensive, persönliche Selbsterfahrung und Weiterentwicklung ermöglicht. In einigen Seminaren werden am 3. Tag die gezeigten Vorgehensweisen mit den TeilnehmerInnen  erprobt und geübt (Supervisionstag). Dabei werden Schnittstellen und Berührungspunkte mit anderen Beratungs- und Therapieverfahren theoretisch, methodisch und selbsterfahrungsbezogen berücksichtigt.
 
Voraussetzungen für eine Bescheinigung Aufbaukurs Systemaufstellungen:
 
Sie erhalten für jedes Seminar eine Teilnahmebestätigung.
 
Für eine Bescheinigung Aufbaukurs Systemaufstellungen sind folgende Voraussetzungen erforderlich:
  •   Medizinische, beraterische oder Therapieausbildung,
  •   mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in einem helfenden oder beratenden Beruf,
  •   unser Grundkurs Systemaufstellungen oder vergleichbare Kurse, die an einem anderen anerkannten Institut (DGSF) absolviert wurden,
  •   3 Tage Selbsterfahrung als TeilnehmerIn an Aufstellungsseminaren im WISL,
  •   mind. 3 Tage beobachtende Teilnahme bei (Gast)lehrtherapeutInnen des WISL
  •   8 Tage Aufbauseminare Systemaufstellungen, 4 Tage Supervision Systemaufstellungen
  
 
Erweitertes WISL - Weiterbildungszertifikat Schwerpunkt „Systemaufstellungen“
Es besteht die Möglichkeit, zusätzlich zum Grund- und Aufbaukurs ein erweitertes WISL-Zertifikat zu erwerben. Dieses beinhaltet:
 
  •     Grundkurs (5 x 3 Tage)
  •     8 Tage Aufbauseminare Systemaufstellungen, 4 Tage Supervision Systemaufstellungen
  •     Theorien- u. Methodentage (mind. 6 Tage Theorien u. Methoden aus den Themenreihen des WISL)
  •     Selbsterfahrung (mindestens 6 Tage (als TeilnehmerIn) an Aufstellungsseminaren im WISL)
  •     Hospitation (mind. 6 Tage beobachtende Teilnahme bei (Gast)lehrtherapeutInnen des WISL)
  •     Peergruppen (mindestens 5 Tage protokollierte Peergruppenarbeit)  
 
 Für Personen mit dem erweiterten WISL-Zertifikat „Systemaufstellungen“ besteht die die Möglichkeit der Aufnahme in eine Adressenliste, die auf unserer Internetseite veröffentlicht wird.   
 
Bei inhaltlichen Fragen zur Weiterbildung wenden Sie sich bitte direkt an Diana Drexler (post@dianadrexler.de)
 
 
 

[zum Seitenanfang]