Themenreihen
 
Psychotraumatologie

Kurstitel Die TRIMB®-Methode in der Traumatherapie
Trauma Recapitulation with Imagination, Motion and Breath
Kurscode 1075
ReferentInnen Mit Ellen Spangenberg
Beschreibung
Die TRIMB®  Methode, die Ingrid Olbricht in einem anderen Kulturkreis entdeckt und für die Traumatherapie weiterentwickelt hat, bezieht Imagination, Atmung und eine lateralisierende (Kopf)Bewegung mit ein. Trigger und Erinnerungen an traumatische Situationen werden hierdurch entschärft. Sie kann auch bei komplex traumatisierten KlientInnen und bereits in der Stabilisierungsphase eingesetzt werden. Traumata können mit dieser sanften Methode des Prozessierens bearbeitet werden, so dass sich danach eine klassische Trauma-Exposition oft  erübrigt. Zudem werden sowohl KlientIn als auch TherapeutIn weniger stark durch Traumamaterial belastet. KlientInnen können die Technik erlernen und im Verlauf zunehmend selbständig einsetzen, was die Selbststeuerung und das Selbstwirksamkeitserleben sichtlich erhöht.
 
Die Methode wird an eigenen (nicht traumatischen) Situationen erarbeitet, was eine gewisse Bereitschaft zur Selbsterfahrung voraussetzt, und dann in Kleingruppen-Arbeit eingeübt, so dass TeilnehmerInnen sie nach dem Kurs in die eigene psychotherapeutische Arbeit einflechten können. Auch für die eigene Psychohygiene kann die Technik effektiv genutzt werden. In der Traumatherapie ist ein Ziel, das Schwere leichter erträglich zu machen - wir werden im Kurs daher auch Übungen zur eigenen Psychohygiene machen.
 
Für die Anwendung der Methode und die Teilnahme an der Fortbildung werden Grundkenntnisse in Psychotraumatologie vorausgesetzt.
Kursbeginn 08.05.17 um 11:00 Uhr
Kursende 09.05.17 um 17:00 Uhr
Seminarzeiten 1. Tag: 11.00 - 19.30, 2. Tag: 9.00 - 17.00 Uhr
  Teilnahmegebühr: 320,00 €
Max. Teilnehmer 24
Max. Beobachter
Sonstiges
Download Kursbeschreibung (pdf-Datei)         Was ist eine pdf-Datei?
Hinweis Dieser Kurs ist nicht verfügbar.
Anmeldung

[zum Seitenanfang]